Pandemie

34 neue Omikron-Infektionen im Kreis Cloppenburg

 | 10.01.2022 18:06 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Das Gesundheitsamt Cloppenburg meldete am Montag 71 Neuinfektionen. Foto: Pixabay
Das Gesundheitsamt Cloppenburg meldete am Montag 71 Neuinfektionen. Foto: Pixabay
Artikel teilen:

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Cloppenburg lag am Montag bei 206,8. Eine gute Nachricht gab es aus den drei Krankenhäusern im Kreisgebiet.

Landkreis Cloppenburg - Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) ermittelte 7-Tage-Inzidenz lag am Montag im Landkreis Cloppenburg bei 206,8. Die Berechnung des Wertes basiert auf 357 nachgewiesenen Fällen in den vergangenen sieben Tagen. Für ganz Niedersachsen lag der Wert bei 308,6.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg meldete am Montag 71 Neuinfektionen. „Das Infektionsgeschehen im Landkreis Cloppenburg verteilt sich auf zehn der dreizehn Städte und Gemeinden. Betroffen sind unter anderem wieder Familien mit jeweils mehreren neuen positiven Coronafällen“, teilte Landkreis-Pressesprecher Frank Beumker mit. Unter den 71 Neuinfektionen befinden sich demnach Personen zwischen den Geburtsjahrgängen 1931 und 2017. 54 Personen gelten seit Montag als genesen. Damit sind Stand Montag 644 Personen mit Covid-19 infiziert.

Die Omikron-Variante

Die Anzahl der Corona-Fälle, bei denen durch Sequenzierungen die neue Omikron-Variante nachgewiesen worden ist, ist seit Freitag nach Angaben von Beumker um 34 gestiegen. Damit gibt es im Landkreis Cloppenburg derzeit insgesamt 154 Einwohner, die positiv auf die Omikron-Variante getestet wurden.

Eine gute Nachricht gibt es aus den Kliniken im Kreisgebiet: Von insgesamt 24 Intensiv-Betten in den drei Krankenhäusern in Friesoythe, Cloppenburg und Löningen ist derzeit keines durch Covid-19-Patienten belegt. 16 Betten sind von anderen Patienten belegt. Insgesamt sind die Intensivbetten damit zu 66,7 Prozent ausgelastet.

Alle Kommentare (0)