Tassen für Glühwein und Co. So sieht der neue Weihnachtsmarktbecher in Leer aus

Jonas Bothe
|
Von Jonas Bothe
| 03.11.2023 16:30 Uhr | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Artikel hören:
„Mooi Wiehnachten – Weihnachten in Leer 2023“ ist auf dem Becher zu lesen. Foto: Bothe
„Mooi Wiehnachten – Weihnachten in Leer 2023“ ist auf dem Becher zu lesen. Foto: Bothe
Artikel teilen:

2017 machte der Leeraner Weihnachtsmarktbecher bundesweit Schlagzeilen. Es fehlte ein „k“ auf der Tasse. Jetzt wurde die diesjährige Version vorgestellt.

Leer - Es ist mittlerweile schon sechs Jahre her, dass der Leeraner Weihnachtsmarktbecher bundesweit und teilweise weltweit Schlagzeilen machte. Damals schaffte es ein „k“ nicht auf die Tasse, sodass dort nur „Weihnachtsmart Leer“ stand. Die Nachfrage nach dem besonderen Exemplar war 2017 sehr groß. Die Verantwortlichen ärgerten sich zwar kurz, nahmen es aber schließlich mit Humor. Ein Jahr später brachten zwei Engel auf der Tasse das fehlende „k“ zurück.

Was und warum

Darum geht es: Motive und Schriftzug auf dem neuen Leeraner Weihnachtsmarktbecher

Vor allem interessant für: Besucher des Leeraner Weihnachtsmarktes

Deshalb berichten wir: Der Becher wurde bei der Pressekonferenz zur Weihnachtsverlosung gezeigt.

Die Autorin erreichen Sie unter: j.bothe@zgo.de

Der Fehler war damals übrigens bei der Pressekonferenz zur Weihnachtsverlosung aufgefallen. Daher schauten am Mittwoch die Verantwortlichen noch einmal genau hin, als sie den Becher präsentierten. Man war sich einig, ein Fehler ist nicht zu erkennen. „Mooi Wiehnachten – Weihnachten in Leer 2023“ heißt es dort. Man habe die Schreibweise mit dem Wörterbuch der Landschaft abgeglichen.

Auch der Leeraner Wasserturm ist abgebildet. Foto: Bothe
Auch der Leeraner Wasserturm ist abgebildet. Foto: Bothe

Nicht mehr aus Glas

Nachdem der Becher im vergangenen Jahr anlässlich der 30. Weihnachtsverlosung aus Glas war, kehrt man nun wieder zur bauchigen Form aus Porzellan zurück. Zu sehen sind neben der Schrift noch verschiedene Leeraner Motive. So sind der Wasserturm, das Zollhaus, die Nessebrücke und das historische Rathaus in einer Schneelandschaft abgebildet.

Auf der anderen Seite des Bechers sind das historische Rathaus und die Nessebrücke zu sehen. Foto: Bothe
Auf der anderen Seite des Bechers sind das historische Rathaus und die Nessebrücke zu sehen. Foto: Bothe

Der Becher wird übrigens nicht nur in den Getränkebuden beim Weihnachtsmarkt genutzt. Er kann auch bei der Weihnachtsverlosung gewonnen werden. Insgesamt 16.000 Stück stehen dafür zur Verfügung.

Ähnliche Artikel