Energieversorgung Jetzt sind die Länder am Zug

Ein Kommentar von Stefanie Witte
 | 30.09.2022 17:06 Uhr  | 0 Kommentare
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck erklärte im Deutschlandfunk, man könne den Gaspreis nicht so weit herunter subventionieren wie er 2021 gewesen sei. Foto: dpa
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck erklärte im Deutschlandfunk, man könne den Gaspreis nicht so weit herunter subventionieren wie er 2021 gewesen sei. Foto: dpa
Artikel teilen:

Die Gasumlage ist vom Tisch, die Mehrwertsteuer auf Gas sinkt, Übergewinne sollen abgeschöpft werden: Trotzdem werden sich Verbraucher auf steigende Preise und Einsparungen einstellen müssen.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden