Einsatz in Westoverledingen Kleinkind bei Unfall verletzt – Vater geht auf Verursacher los

30.09.2022 11:55 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 1 Minute
Die Polizei war am Donnerstag in Westoverledingen im Einsatz. Symbolfoto: Ortgies
Die Polizei war am Donnerstag in Westoverledingen im Einsatz. Symbolfoto: Ortgies
Artikel teilen:

Das 22 Monate alte Kind war zwischen zwei parkenden Autos auf die Straße gerannt. Der Autofahrer bremste zwar, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Westoverledingen - In Westoverledingen hat es am Donnerstag einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein Kleinkind verletzt wurde. Anschließend ging der Vater des Kindes auf den Unfallverursacher los.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 39-jähriger Mann aus Westoverledingen gegen 16.40 Uhr auf der Rosenstraße in Richtung Nelkenstraße unterwegs, als zwischen zwei parkenden Autos ein Kleinkind (22 Monate) auf die Straße lief. Der Autofahrer machte eine Vollbremsung, konnte aber nicht mehr verhindern, dass das Kind gegen den vorderen Bereich des Fahrzeugs prallte und auf die Straße fiel. Der kleine Junge wurde leicht verletzt und zog sich Prellungen zu.

Als der Autofahrer sich um das Kind kümmern wollte, wurde er von einem 38-jährigen Mann aus Westoverledingen, der sich als Vater des Kindes herausstellte, körperlich angegriffen. Der 38-Jährige schlug dem Autofahrer laut Pressebericht ins Gesicht und warf ihn in eine Hecke. Passanten stoppten den Mann, weiter auf den Autofahrer loszugehen. Der 39-Jährige informierte die Polizei über den Unfall und den darauffolgenden Angriff. Die Beamten nahmen alle Tatbestände auf und leiteten entsprechende Unfall- und Ermittlungsverfahren ein.