Nach Unfall in Westrhauderfehn Fahrer steht nun vor Gericht

 | 08.08.2022 07:53 Uhr  | 0 Kommentare
Mit 2,64 Promille ist der Fahrer des nicht zugelassenen Wagens mit hoher Geschwindigkeit auf ein vorausfahrendes Auto gekracht. Archivfoto: Loger
Mit 2,64 Promille ist der Fahrer des nicht zugelassenen Wagens mit hoher Geschwindigkeit auf ein vorausfahrendes Auto gekracht. Archivfoto: Loger
Artikel teilen:

Der Fahrer, der im Februar einen schweren Unfall verursacht haben soll, steht nun vor Gericht. Es geht aber um mehr als nur um die eine Fahrt. Dabei gibt es aber einen Haken.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden