Tötung von al-Qaida-Chef Erkenntnis aus Angriff ist beunruhigend

Ein Kommentar von Friedemann Diederichs
 | 02.08.2022 15:26 Uhr  | 0 Kommentare
Ein Foto aus dem Jahr 2001 zeigt al-Qaida-Gründer Osama bin Laden (links) mit seinem Stellvertreter Aiman al-Sawahiri. Sawahiri töteten die USA jetzt in Kabul, bin Laden bereits vor elf Jahren in Pakistan. Foto: Ausaf Newspaper/EPA/DPA
Ein Foto aus dem Jahr 2001 zeigt al-Qaida-Gründer Osama bin Laden (links) mit seinem Stellvertreter Aiman al-Sawahiri. Sawahiri töteten die USA jetzt in Kabul, bin Laden bereits vor elf Jahren in Pakistan. Foto: Ausaf Newspaper/EPA/DPA
Artikel teilen:

Die Tötung des al-Quaida-Chefs Aiman al-Sawahiri dürfte eine späte Genugtuung nach 9/11 sein. Sie zeigt aber auch, wie eng die Beziehung zwischen al-Qaida und den Taliban noch immer ist.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden