Ein Herz für Ostfriesland Mit Suppen, Kaffee und Babynahrung vom Fehn in die Ukraine

Von Clarissa Scherzer
 | 17.07.2022 15:50 Uhr  | 0 Kommentare
Beim Edeka in Rhauderfehn wurde der Laster beladen. Foto: Privat
Beim Edeka in Rhauderfehn wurde der Laster beladen. Foto: Privat
Artikel teilen:

Zwei Wochen dauerte es von der Idee bis zum Hilfstransport für Menschen in der Ukraine. So konnte Hilfe für Bedürftige geschickt werden.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden