Subunternehmer im Einsatz Sprachbarrieren erschweren Überprüfung von Glasfaser-Baustellen

Von Ole Cordsen
 | 23.06.2022 15:57 Uhr  | 0 Kommentare
Ein Arbeiter in Südbrookmerland greift sich ein Leerrohr, in das später Glasfaserkabel eingeblasen werden. Foto: Ortgies
Ein Arbeiter in Südbrookmerland greift sich ein Leerrohr, in das später Glasfaserkabel eingeblasen werden. Foto: Ortgies
Artikel teilen:

Die Berufsgenossenschaft Bau prüft auch Breitband-Baustellen. Doch längst nicht immer können sich die Prüfer überhaupt verständlich machen, wenn sie auf Südosteuropäer treffen.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden