GA-Serie „Wasser in Ostfriesland“ Thülsfelder Talsperre ist fit für die Zukunft

 | 20.06.2022 19:32 Uhr  | 0 Kommentare
Ralf Jaspers, Leiter der Betriebsstelle der NLWKN in Cloppenburg, steht im Technikraum des Auslaufbauwerks der Thülsfelder Talsperre. Durch die Rohre wird der Wasserstand im Stausee reguliert. Fotos: Wieking
Ralf Jaspers, Leiter der Betriebsstelle der NLWKN in Cloppenburg, steht im Technikraum des Auslaufbauwerks der Thülsfelder Talsperre. Durch die Rohre wird der Wasserstand im Stausee reguliert. Fotos: Wieking
Artikel teilen:

Den Stausee gibt es seit 1927. Er soll verhindern, dass die Soeste bei Hochwasser die Umgebung überschwemmt. 1998 war es schon einmal kritisch: Die Dämme drohten zu brechen.

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden