Aktion für den guten Zweck Runde für Runde Geld für die Ukraine erlaufen

 | 25.05.2022 09:38 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Schüler des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg sind anlässlich eines Sponsorenlaufes in Collhusen unterwegs. Foto: Ammermann
Schüler des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg sind anlässlich eines Sponsorenlaufes in Collhusen unterwegs. Foto: Ammermann
Artikel teilen:

1000 Schüler des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg sind beim Sponsorenlauf gestartet. Das Motto: „Run for Help – Laufen für die Ukraine“.

Collhusen/Ihren - Auf dem Sportplatz des Schulzentrums Collhusen war am Mittwochmorgen richtig was los: Rund 1000 Mädchen und Jungen des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg hatten sich dort versammelt. Unter dem Motto „Run for Help – Laufen für die Ukraine“ gingen sie an den Start des Sponsorenlaufes und absolvierten einen Rundkurs.

Die Mädchen und Jungen hatten sich für den Lauf im Vorfeld Sponsoren gesucht.
Die Mädchen und Jungen hatten sich für den Lauf im Vorfeld Sponsoren gesucht.

Die Schüler hatten sich in den vergangenen Tagen Sponsoren gesucht. Somit haben die Jugendlichen Runde für Runde Geld für die Flüchtlingshilfe gesammelt. Denn nach Angaben der beiden Schulleiter ist der Großteil des Erlöses des Sponsorenlaufes für „Ein Herz für Ostfriesland“ bestimmt. „Ein Herz für Ostfriesland“ ist das gemeinsame Hilfswerk von General-Anzeiger, Ostfriesen-Zeitung und Ostfriesischen Nachrichten, das derzeit geflüchtete Menschen aus der Ukraine in den Fokus rückt und diese Menschen unterstützt.

Das Foto zeigt die Stempelstation an der Grünen Straße in Collhusen. Foto: Ammermann
Das Foto zeigt die Stempelstation an der Grünen Straße in Collhusen. Foto: Ammermann

Krieg in der Ukraine Thema im Unterricht

„Ein Teilbetrag des Sponsorenlaufes wird aber auch den beiden Schulen zugute kommen und für Projekte der Schülervertretungen genutzt“, teilten die Schulleiter mit. Sowohl Mustert als auch Bruns zeigten sich begeistert von dem Engagement der Mädchen und Jungen. Die meisten Schüler hätten sich mehrere Sponsoren gesucht. Ein Jugendlicher, so Bruns, konnte sogar 20 Unterstützer für sich gewinnen. „Man merkt allen Beteiligten an, dass sie motiviert sind“, so Bruns.

Kurz vor dem offiziellen Start auf dem Sportplatz der Schule Collhusen wurde noch einmal das Plakat des gemeinsamen Sponsorenlaufs des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg gezeigt. Foto: Ammermann
Kurz vor dem offiziellen Start auf dem Sportplatz der Schule Collhusen wurde noch einmal das Plakat des gemeinsamen Sponsorenlaufs des Schulzentrums Collhusen und der Schule am Patersweg gezeigt. Foto: Ammermann

Das sah auch Mustert so. Die Schulleiterin des Förderzentrums und der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung wies darauf hin, dass sich die Mädchen und Jungen natürlich während des Unterrichts mit dem Angriff von Russland auf die Ukraine und mit dem Thema Kriegsflüchtlinge beschäftigt haben. „Als wir dann vom Schulzentrum gefragt worden sind, ob wir am Sponsorenlauf teilnehmen wollen, haben wir natürlich gleich zugesagt“, so Mustert.

Wie viel Geld beim Sponsorenlauf zusammengekommen ist, dazu konnten die beiden Schulleiter noch keine Angaben machen. Zunächst müssen die Schüler den Spendenbetrag bei ihren jeweiligen Sponsoren einsammeln.

Alle paar Minuten gingen Schüler während des Sponsorenlaufs an den Start. Foto: Ammermann
Alle paar Minuten gingen Schüler während des Sponsorenlaufs an den Start. Foto: Ammermann