Aufgescheuchte Rehe Aktuell kommt es zu mehr Wildunfällen

Von Hans Passmann
 | 13.05.2022 12:43 Uhr  | 0 Kommentare
Die erste Mahd hat begonnen. Dadurch wird das Rehwild aus seinen vertrauten Einständen vertrieben und quert wieder vermehrt Straßen. Das führt zu Wildunfällen, die für die Tiere oft tödlich enden. Foto: Passmann
Die erste Mahd hat begonnen. Dadurch wird das Rehwild aus seinen vertrauten Einständen vertrieben und quert wieder vermehrt Straßen. Das führt zu Wildunfällen, die für die Tiere oft tödlich enden. Foto: Passmann
Artikel teilen:

In der Region steht der erste Grünschnitt an. Durch die landwirtschaftlichen Maschinen werden Rehe aufgeschreckt. Sie laufen auf die Straße. Das führt häufig zu Wildunfällen.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit GA-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden