Corona

Inzidenzen in Ostfriesland steigen deutlich an

26.04.2022 09:37 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Die bundesweite Inzidenz ist angestiegen. Die Inzidenz in Ostfriesland stieg ebenfalls an - mit Wittmund als bundesweiter Inzidenz-Spitze. Foto: DPA
Die bundesweite Inzidenz ist angestiegen. Die Inzidenz in Ostfriesland stieg ebenfalls an - mit Wittmund als bundesweiter Inzidenz-Spitze. Foto: DPA
Artikel teilen:

Die Inzidenzen in der Region sind am Dienstag im Vergleich zum Vortag gestiegen. Bundesweit steigt die Inzidenz ebenfalls. Der Kreis Wittmund weist den höchsten Inzidenzwert Deutschlands auf.

Ostfriesland - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag deutlich angestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 909,1 an. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 136.798 Corona-Neuinfektionen. Am Vortag hatte der Inzidenzwert bei 790,8 gelegen.

Auch in Ostfriesland stiegen die Inzidenzwerte im Vergleich zum Vortag. Wittmund ist dabei wie schon am Montag bundesweit die Kommune mit der höchsten Inzidenz.

Inzidenzen in Ostfriesland im Überblick

  • Landkreis Wittmund: 2899,8 (Montag: 2042,4)
  • Landkreis Leer: 1566,3 (1135,4)
  • Stadt Emden: 1164,9 (988,5)
  • Landkreis Aurich: 1667,4 (1170,0)

Bei der Inzidenzkarte handelt es sich um eine dynamische Karte. Sie wird jeden Tag aktualisiert. Aus diesem Grund weichen die genannten Inzidenzzahlen im Artikel von denen in der Karte ab, wenn der Artikel nach dem eigentlichen Erscheinungstag aufgerufen wird.

Mehr zum Thema: