Corona in Ostfriesland

RKI registriert 1490 neue Fälle in Ostfriesland

15.04.2022 08:02 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
In Laboren – hier in Wien – werden Corona-Tests untersucht. Bild: Techt/DPA
In Laboren – hier in Wien – werden Corona-Tests untersucht. Bild: Techt/DPA
Artikel teilen:

Das Robert-Koch-Institut hat für Ostfriesland binnen 24 Stunden 1490 Corona-Neuinfektionen erfasst. Bis auf eine Ausnahme sank überall in Ostfriesland die jeweilige 7-Tage-Inzidenz.

Ostfriesland - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für Ostfriesland am Freitag 1490 Corona-Neuinfektionen ausgewiesen, die meisten davon für den Landkreis Leer (629). Im Landkreis Aurich gab es 516 neue Fälle, im Landkreis Wittmund 175 und in der Stadt Emden 170.

Die 7-Tage-Inzidenzen in Ostfriesland sind am Donnerstag gesunken – es gibt allerdings eine Ausnahme: Der Wert für die Stadt Emden ist leicht gestiegen.

Inzidenzen in Ostfriesland im Überblick

  • Landkreis Wittmund: 2002,3 (Donnerstag: 2326,4)
  • Landkreis Leer: 1414,1 (1495,2)
  • Stadt Emden: 1379.5 (1327,3)
  • Landkreis Aurich: 1281,4 (1350,3)

Das RKI gibt die bundesweite 7-Tage-Inzidenz mit 1001,5 (Donnerstag: 1015,7) an. Zur Einordnung: Die Werte in Ostfriesland liegen damit allesamt oberhalb des bundesweiten Schnittes.

Mehr zum Thema:

Bei der Inzidenzkarte handelt es sich um eine dynamische Karte. Sie wird jeden Tag aktualisiert. Aus diesem Grund weichen die genannten Inzidenzzahlen im Artikel von denen in der Karte ab, wenn der Artikel nach dem eigentlichen Erscheinungstag aufgerufen wird.