Polizei

Mann erfindet Körperverletzungen und ruft die Polizei

 | 11.04.2022 17:23 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Wegen eines schlechten Scherzes musste die Polizei ausrücken. Symbolfoto: lassedesignen/Fotolia.com
Wegen eines schlechten Scherzes musste die Polizei ausrücken. Symbolfoto: lassedesignen/Fotolia.com
Artikel teilen:

Ein Mann aus Rhauderfehn hat die Polizei gerufen und eine Körperverletzung erfunden. Für den schlechten Scherz droht ihm nun eine ordentliche Strafe, wie eine Polizeisprecherin erklärt.

Ostrhauderfehn - Einen schlechten Scherz hat sich ein Ostrhauderfehntjer am Sonntagabend erlaubt. Er hat die Polizei wegen einer angeblichen Körperverletzung alarmiert. „Der Sachverhalt stellte sich als erfunden heraus“, heißt es auf Anfrage zu dem Vorfall aus der Pressestelle der Polizei. Verletzt wurde niemand.

Der Anrufer war ein 33-jähriger Mann aus Rhauderfehn. Nun wird ein Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs des Notrufes eingeleitet. „Das Strafmaß für dieses Vergehen nach § 145 StGB liegt bei einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe“, erklärt eine Sprecherin weiter.