Vereinsleben

Spielmannszug Bollingen hat eine Doppelspitze

24.11.2021 15:23 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Der Vorstand des Spielmannszugs(von links): Anna Harms, Finja Schlump, Lena Gugat, Christina Harms, Manuela Meinders, Andreas von Höfen, Anne Hagen, Jan Hagen, Celina Weßels, Pascal Böhmann. Es fehlen Bärbel Harms und Lena Jansen. Foto: Privat
Der Vorstand des Spielmannszugs(von links): Anna Harms, Finja Schlump, Lena Gugat, Christina Harms, Manuela Meinders, Andreas von Höfen, Anne Hagen, Jan Hagen, Celina Weßels, Pascal Böhmann. Es fehlen Bärbel Harms und Lena Jansen. Foto: Privat
Artikel teilen:

Die Musiker des Spielmannszugs Bollingen haben ihren Vorstand neu gewählt. Künftig gibt es eine Doppelspitze.

Bollingen - Der Spielmannszug Bollingen wird in den kommenden drei Jahren von einer Doppelspitze geführt. Das haben die Musiker auf der Jahreshauptversammlung einstimmig beschlossen. Der bisherige 1. Vorsitzende Andreas von Höfen wird gemeinsam mit der neuen Vorsitzenden Celina Weßels die Geschicke des Vereins führen.

2. Vorsitzender Jan Hagen und 3. Vorsitzende Bärbel Harms wurden ebenso wiedergewählt wie auch Manuela Meinders als 1. Dirigentin. Die bisherige 2. Dirigentin Corinna Brumund stand für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Ihren Posten übernimmt die bisherige 3. Dirigentin Celina Weßels. Als neue 3. Dirigentin wurde Anne Hagen gewählt. Lena Gugat und Bärbel Harms werden auch weiterhin die finanziellen Dinge im Verein regeln.

Trainingslager geplant

Als neue 1. Schriftführerin wurde Christina Harms (bisher 2. Schriftführerin) gewählt. Neu im Vorstand auf dem Posten des 2. Schriftführers ist Lena Jansen, die sich verstärkt um den Bereich Social Media kümmern soll. Für den bisherigen Gerätewart Helmut Kramer wurde Pascal Böhmann in den Vorstand gewählt.

Jan Hagen als Notenwart und Anne Hagen als Kleiderwart wurden im Amt bestätigt. Um die Jugend kümmern sich zukünftig Anna Harms und Finja Schlump, die für die Fenja Wolff in den Vorstand rückte.

Gemeinsam blickten Manuela Meinders und Andreas von Höfen auf das abgelaufene Jahr und stellten unison fest „Corona ist noch allgegenwärtig“. Einen Ausblick auf das kommende Jahr konnten die Verantwortlichen des Spielmannszug schwer vornehmen. Anfang des Jahres ist noch ein Trainingslager in Großefehn in der Planung. Auch hofft der Verein darauf, dass das Kreismusikfest 2022 in Löningen stattfinden kann.

Alle Kommentare (0)