Corona in Ostfriesland

15 Neuinfektionen im Kreis Wittmund – Inzidenz steigt auf 68,0

14.10.2021 11:44 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
In Ostfriesland sind mehr Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert als am Mittwoch. Symbolfoto: Pixabay
In Ostfriesland sind mehr Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert als am Mittwoch. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

In Ostfriesland sind 221 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – 20 mehr als am Mittwoch. 35 Neuinfektionen wurden am Donnerstag gemeldet. Im Landkreis Wittmund stieg die Inzidenz deutlich an.

Ostfriesland - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Menschen hat sich in Ostfriesland am Donnerstag erhöht – um 20 Fälle auf 221. Insgesamt wurden 35 Neuinfektionen registriert. Die meisten davon hat der Landkreis Wittmund gemeldet: Dort wurden 15 neue Fälle bekannt. Zwei weitere Menschen gelten inzwischen als genesen. Somit hat sich die Zahl der dort akut Infizierten von 29 auf 42 erhöht. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wittmund ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) von 41,8 auf 68,0 angestiegen.

Der Landkreis Aurich hat zwölf Neuinfektionen und fünf Genesene gemeldet. Die Zahl der akut Infizierten erhöhte sich um sieben Fälle auf 75.

Die Lage im Kreis Leer und in der Stadt Emden

Nicht verändert hat sich dieser Wert im Landkreis Leer – er liegt weiterhin bei 79. Im Leeraner Kreisgebiet wurden sechs neue Coronafälle registriert. Gleichzeitig gelten sechs weitere Menschen als genesen.

In der Stadt Emden wurden zwei Neuinfektionen und zwei Genesene registriert. Akut infiziert sind weiterhin 25 Menschen.

Die Inzidenzen in Ostfriesland im Überblick

Landkreis Wittmund: 68,0 (Mittwoch: 41,8)

Stadt Emden: 32,1 (Mittwoch: 38,1)

Landkreis Leer: 26,2 (Mittwoch: 28,6)

Landkreis Aurich: 18,9 (Mittwoch: 16,3)

Alle Kommentare (0)