Polizei

Nach Automatensprengung in Riepe: Hinweise auf Fluchtauto

15.09.2021 16:36 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Das Foto zeigt den gesprengten Geldausgabeautomaten in Riepe. Foto: Archiv
Das Foto zeigt den gesprengten Geldausgabeautomaten in Riepe. Foto: Archiv
Artikel teilen:

Anfang September sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in Riepe. Die Polizei ermittelt weiterhin – und hat nun Hinweise auf ein mögliches Fluchtfahrzeug.

Riepe - Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Riepe am 2. September sollen die Täter mit einem hochmotorisierten Auto geflüchtet sein. Bei dem mutmaßlichen Fluchtwagen handelt es sich laut Polizei um einen Mercedes-Benz C63 AMG W204. Das hätten die Ermittlungen ergeben, wie die Polizei am Mittwoch – und rund zwei Wochen nach der Tat – mitteilte.

Mit dem Wagen sollen die Täter über die Autobahn in Richtung Emstunnel geflüchtet sein. In der Nacht zum 2. September hatten die Täter den Geldautomaten an der Friesenstraße gesprengt. Das SB-Terminal, zu dem auch ein Kontoauszugsdrucker gehörte, wurde durch die Wucht der Sprengung vollständig zerstört. Anwohner hatten gegen 2 Uhr zwei aufeinanderfolgende Detonationen gemeldet.

Bei ihren Ermittlungen setzt die Polizei nun auch auf die Mithilfe der Bevölkerung und hofft, dass sich Zeugen melden, die das Fahrzeug mit dunkler Lackierung möglicherweise gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 04941/606215 entgegen.

Alle Kommentare (0)