Region

Corona in Ostfriesland

Zwei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Aurich

Im Kreis Leer wurden 18 neue Coronafälle registriert. Symbolfoto: Pixabay

Der Landkreis Aurich hat am Mittwoch zwei weitere Corona-Todesfälle gemeldet. In Ostfriesland wurden insgesamt 70 Neuinfektionen registriert.

Ostfriesland - Im Landkreis Aurich sind zwei weitere Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das teilte die Verwaltung am Mittwoch mit. Dabei handelt es sich um einen 88 Jahre alten Mann aus Großefehn und einen 57-Jährigen aus dem Kreisgebiet. Die Zahl der Todesfälle in Ostfriesland hat sich auf 154 erhöht.

Akut mit dem Coronavirus infiziert sind im Kreis Aurich 209 Menschen – genau wie am Dienstag. Gemeldet wurden 26 neue Fälle. 24 weitere Menschen gelten inzwischen als genesen.

Um fünf Fälle auf 164 gesunken ist der Wert der akut Infizierten im Landkreis Leer. Wie die Verwaltung mitteilte, wurden 18 Neuinfektionen registriert. Zudem gelten 23 weitere Menschen als genesen.

In der Stadt Emden wurden am Mittwoch 20 neue Coronafälle registriert. Drei weitere Menschen gelten als genesen. Akut infiziert sind 127 Menschen – 17 mehr als am Dienstag.

Der Landkreis Wittmund hat sechs Neuinfektionen und vier Genesene gemeldet. Somit gibt es 35 akute Infektionen (+2).

Die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Emden gibt das Robert-Koch-Institut mit 112,2 an. Im Landkreis Aurich liegt der Wert bei 66,9, im Kreis Leer bei 55. Die niedrigste Inzidenz in Ostfriesland hat weiterhin der Kreis Wittmund mit 31,6 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH