Region

Corona in Ostfriesland

Zahl der akut Infizierten im Kreis Leer sinkt

Die Kreise Aurich, Leer und die Stadt Emden melden 50 Neuinfektionen. Symbolbild: Pixabay

50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus melden die Landkreise Leer und Aurich sowie die Stadt Emden an diesem Sonnabend. Während der Inzidenzwert im Kreis Leer sinkt, steigt er im Kreis Aurich an.

Ostfriesland - 14 Neuinfektionen hat der Landkreis Leer am Sonnabend gemeldet. Da 24 Personen als genesen gelten, sinkt die Zahl der akut Infizierten auf 209 (-10).

447 Menschen sind in Quarantäne, 51 weniger als am Freitag. Der Inzidenzwert ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) leicht gesunken: von 60.9 am Freitag auf 58.6.

Die Lage in Aurich

Im Kreis Aurich gibt es 28 Neuinfektionen sowie elf Personen, die als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der akuten Fälle auf 213 (+17) an. 647 Menschen sind in Quarantäne, fünf weniger als am Freitag. Der Inzidenzwert ist an diesem Sonnabend laut RKI leicht gestiegen: von 63.3 am Vortag auf 64.3.

Außerdem teilt der Landkreis Aurich mit: „Durch das Impfzentrum fanden bisher 47.436 Erst- und 13.111 Zweitimpfungen statt.“

Die Lage in Emden

Acht Neuinfektionen sowie acht Menschen, die als genesen gelten, meldet die Stadt Emden an diesem Sonnabend. Damit gibt es weiterhin 128 akute Coronafälle. Die Zahl der angeordneten Quarantänen ist um 15 auf 453 gestiegen. Der Inzidenzwert liegt bei 134,2 (Vortag: 144,3).

Weiter teilt die Stadt mit, dass im Emder Impfzentrum 12.020 Personen eine Erstimpfung und 3.692 Personen eine Zweitimpfung erhalten haben.

Der Landkreis Wittmund hat an diesem Sonnabend keine aktuellen Zahlen veröffentlicht.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH