Oberledingerland

Driever

Gemischter Chor begeisterte

Sieben Frauen und vier Männer bilden den Chor „Exicon“, der am Sonnabend zu Gast in Driever war. Bild: Weers

Von Holger Weers

Die deutsch-niederländische Formation „Exicon“ trat in Driever auf. Unter dem Titel „Die baltische Seele“ präsentierten die sieben Frauen und vier Männer zahlreiche musikalische Werke von baltischen Komponisten.

Driever - A-capella- Chormusik ohne Dirigent war am Sonnabendabend von dem deutsch-niederländischen Chor „Exicon“ im Gulfhaus Dartein in Driever zu hören. Unter dem Titel „Die baltische Seele“ präsentierten die sieben Frauen und vier Männer zahlreiche musikalische Werke von baltischen Komponisten. Da jeder einzelne Sänger jeweils seine eigene Stimme vortrug, entstand eine Stimmenvielfalt, die ohne Dirigent auf höchstem Niveau zu einem Hörerlebnis für die rund 70 Besucher wurde. Die unangestrengte Komplexität dieses Chorgesangs entstammt aus der professionellen Ausbildung der Sänger, die aus dem Musikkonservatorium „Art-TZ Enschede“ entstammen.

Das Programm von Exicon ist von dem Buch „Baltische zielen“ des Niederländers Jan Brokken inspiriert. In dem Buch wird die Geschichte des Baltikums, insbesondere im 20. Jahrhundert mit der spannungsreichen Entwicklungen nach dem Auseinanderfallen der Sowjetunion, anhand der Lebennswege berühmter und weniger bekannter Menschen erzählt.

Der 1984 gegründete Chor „Exicon“ trat nach 2009 zum zweiten Mal in Driever auf. Im Sommer ist eine Tournee, aber mit einem neuen Programm, in Frankreich geplant. Ansonsten ist der Chor hauptsächlich in den Niederlanden und in Deutschland zu hören. „Hier in Driever ist es total gemütlich. Auch das Publikum ist sehr interessiert“, ließen die Mitglieder des Chores wissen. Das Konzert bildete den Abschluss des diesjährigen „Winter in Driever“.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH