Region

Emden

Nach Feuer in Emden: Mann starb im Krankenhaus

Die Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Bilder: Müller

In einer Obdachlosenunterkunft in Emden hat es am Mittwochabend gebrannt. Laut Polizei wurde ein 52 Jahre alter Mann dabei so schwer verletzt, dass in der Nacht zu Freitag in einem Krankenhaus starb.

Emden - Rund zwei Tage nach einem Feuer in der Obdachlosenunterkunft „Alte Liebe“ in Emden ist ein 52 Jahre alter Mann gestorben. Nach Mitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden ist der Mann in der Nacht zu Freitag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

In der kommenden Woche soll die Leiche des Mannes obduziert werden. Dies hat die Staatsanwaltschaft Aurich beantragt. Weitere Angaben zu dem Brand machten die Behörden keine.

Hoffen auf vollständige Aufklärung

Unterdessen hat Frank Wessels, Präses des Synodalverbandes Nördliches Ostfriesland, sich zu dem Todesfall geäußert. „Mit seinen Angehörigen und Freunden trauern wir um den Toten und wünschen ihnen viel Trost und Kraft für diesen tragischen Abschied“, sagte Wessels.

„Ebenso sind unsere Gedanken bei dem Mitarbeitenden unserer Übernachtungseinrichtung „Alte Liebe“, der trotz eines beherzten und selbstlosen Einsatzes eine Person nicht hat retten können“, so Wessels weiter. Er sei davon überzeugt, dass die rechtzeitige Evakuierung der neun weiteren Besucher ausschließlich ihm zu verdanken sei. Nun hoffe er, „dass die Umstände, die zu diesem so tragischen Unglück geführt haben, schnell und vollständig aufgeklärt werden“.

Für die Bewohner und Betreuer der Obdachlosenunterkunft hat die Stadt Emden eine mittelfristige Unterbringung gesichert, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Betroffenen können in einer angemieteten Immobilie in der Althusiusstraße in Emden unterkommen. „Wir sind froh, dass wir in dieser schwierigen Lage so schnell eine Lösung finden konnten“, so Oberbürgermeister Tim Kruithoff. Die Meldung, dass der 52 Jahre alte Mann verstorben ist, macht den Oberbürgermeister „sehr traurig“. Kruithoff sagt: „Ich spreche an dieser Stelle mein herzliches Beileid aus. Meine Gedanken sind bei allen Verwandten, Bekannten, Freunden, Verletzten und Helfern.“

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH