Boulevard - Kultur

Seoul (dpa)

K-Pop und Ruhm: Suizide zeigen Schattenseiten der Branche

Blumen für Goo Hara, Sängerin und K-Pop-Star, in Seoul. Foto: Chung Sung-Jun/Pool Getty Images/AP/dpa
Blumen für Goo Hara, Sängerin und K-Pop-Star, in Seoul. Foto: Chung Sung-Jun/Pool Getty Images/AP/dpa

Von Dirk Godder, dpa

Die Pop-Szene in Südkorea hat sich explosionsartig entwickelt. Das eröffnet neue Wege, berühmt zu werden. Die Stars, besonders Frauen, stehen unter enormen Erfolgsdruck, viele müssen Beschimpfungen über sich ergehen lassen. Nicht alle halten dem Druck stand.

Nach 16 Folgen war für die TV-Show mit dem Titel „Die Nacht der Hass-Kommentare“ Schluss. Sie endete mit dem Tod einer ihrer Moderatorinnen.

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH