Netz

Berlin (dpa)

Ministerin will Pläne für Kinderschutz bei Apps vorlegen

Mit schärferen Regeln will die Bundesregierung Kinder und Jugendliche besser vor Cybermobbing, sexueller Belästigung und Suchtgefährdung schützen. Familienministerin Franziska Giffey plant dafür ein entsprechendes Jugendmedienschutzgesetz. Foto: Christoph Soeder
Mit schärferen Regeln will die Bundesregierung Kinder und Jugendliche besser vor Cybermobbing, sexueller Belästigung und Suchtgefährdung schützen. Familienministerin Franziska Giffey plant dafür ein entsprechendes Jugendmedienschutzgesetz. Foto: Christoph Soeder

Cybermobbing, sexuelle Belästigung und Suchtgefahren: Ein neues Gesetz soll Kindern und Jugendlichen besseren Schutz online bieten. Dafür will Familienministerin Franziska Giffey bis zum Jahresende Entwürfe erarbeiten.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will bis zum Jahresende ihre Vorschläge für mehr Schutz von Kindern und Jugendlichen bei…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online oder GA-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH