Region

Neuenkruge/Uplengen

Unfall auf A 28: Uplengener verliert Vorderrad

Der Fahrer des VW-Busses konnte einen Zusammenstoß mit der Mittelschutzplanke verhindern. Bild: Polizei

Ein 41 Jahre alter Mann aus Uplengen hat am Mittwochvormittag das linke Vorderrad seines VW-Busses während der Fahrt auf der A 28 verloren. Er war in einer Baustelle unterwegs. Der Verkehr staute sich.

Neuenkruge/Uplengen - Ein Unfall der ungewöhnlicheren Art: Ein 41-Jähriger aus Uplengen hat an einem seinem VW-Bus auf der Autobahn 28 am Mittwochmorgen ein Rad verloren. Nach Angaben der Polizei war der Mann gegen 8.45 Uhr im einspurigen Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Neuenkruge und Oldenburg-Wechloy (Fahrtrichtung Bremen) unterwegs. Etwa 500 Meter vor dem Baustellenende löste sich plötzlich das linke vordere Rad. Durch kräftiges Gegenlenken konnte der Uplengener eine Kollision mit der Mittelschutzplanke noch verhindern und seinen nun nur noch dreirädrigen Wagen zum Stehen bringen. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Allerdings staute sich der Verkehr sofort. Verkehrsteilnehmer mussten bereits ab der Anschlussstelle Zwischenahner Meer ausweichen. Nach der Bergung des Wagens durch ein Abschleppunternehmen konnten lediglich wenige Verkehrsteilnehmer ihre Fahrt fortsetzen, teilt die Polizei weiter mit. Der Grund: Ein im Stau stehender Autofahrer hatte zwischenzeitlich den Motor seines Wagens abgestellt und war aus Neugier nach vorne zur Unfallstelle gegangen. Nach der Rückkehr sprang sein Wagen nicht mehr an. Er wurde kurzerhand durch die Polizei aus der Baustelle geschoben. Nach etwa einer Stunde konnte der Verkehr wieder rollen.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH