Saterland-Barßel

Cloppenburg

Polizei kündigt für Vatertag Kontrollen an

Vatertag in dieser Weise zu begehen, wird in diesem Jahr nicht möglich sein. Archivbild: Ortgies

Von Astrid Fertig

Die Inspektion Cloppenburg/Vechta appelliert an die Disziplin aller Bürger, sich auch am Himmelfahrtstag an die Corona-Regeln zu halten. Bei Verstößen handele man sich möglicherweise ein Ermittlungsverfahren ein.

Cloppenburg/Vechta - Trotz Anpassungen der Kontaktbeschränkungen in Niedersachsen und erster Lockerungen seien gewisse Verhaltens- und Grundregeln weiterhin zu beachten, um eine Infektion mit dem Coronavirus zu verhindern. Dies gelte auch für Christi Himmelfahrt am 21. Mai, der auch als Vatertag begangen wird und im Oldenburger Münsterland gerne für Ausflüge und Gruppentouren genutzt wurde, teilt die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta mit.

Jede Person sei weiterhin angehalten, physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein Minimum zu reduzieren. Auch in der eigenen Wohnung und auf dem eigenen Grundstück soll der Kreis der sich dort treffenden Menschen möglichst klein und gleichbleibend sein. Nach den neuen Regelungen ab dem 11. Mai 2020 dürfen sich Menschen aus zwei Familien oder zwei Wohngemeinschaften treffen („Zwei-Haushalts-Regeln“). Somit ist ein Treffen mit Menschen aus einem weiteren Hausstand zulässig, aber nicht mit Personen aus mehreren Hausständen. Dies gilt auch für Zusammenkünfte und Ansammlungen am Himmelfahrtstag in der Öffentlichkeit.

„Partys nicht akzeptabel“

Partys seien angesichts der ernsten Lage nicht akzeptabel, so Polizeisprecherin Nadine Luttmann. Dies gelte auch für Verhaltensweisen, die das Abstandsgebot gefährden, wie Gruppenbildungen, Picknick oder Grillen im Freien. Für die Gastronomie gelte, dass öffentliche Veranstaltungen bis auf wenige Ausnahmen untersagt sind und nur Gastronomie öffnen darf, bei der der Verzehr von Speisen überwiegt. Es dürfen maximal 50 Prozent der zugelassenen Sitzplätze belegt sein, Selbstbedienung ist nicht erlaubt. Ausschließlicher Verkauf von Getränken ist nicht gestattet. Bars, Clubs und Diskotheken müssen geschlossen bleiben. Grundsätzlich sind Abstands- und Hygieneregeln vom Betreiber umzusetzen und Kontaktdaten der Gäste sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens sind zu dokumentieren.

Wie bei den bereits vergangenen Feiertagen erfolgt wird die Polizeiinspektion Cloppenburg/ Vechta auch am Vatertag Präsenz in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zeigen und die Einhaltung der Verhaltensregeln überwachen. Bei der Feststellung von Verstößen werden die Polizeibeamten einschreiten und gegebenenfalls Ermittlungsverfahren sowie weitere Maßnahmen einleiten.

Polizei will Bevölkerung sensibilisieren

Die Inspektion Cloppenburg/Vechta möchte die Bürgerinnen und Bürger für den anstehenden Feiertag sensibilisieren und an Vernunft und Disziplin appellieren.

„Auch wenn die Infektionszahlen im Landkreis Cloppenburg weiter sinken und sich insgesamt auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau befinden, müssen wir weiterhin sehr aufmerksam und vorsichtig mit uns und unseren Mitmenschen umgehen“ so Landrat Johann Wimberg, der um Verständnis für die Einschränkungen wirbt.

„Es wäre fatal, wenn aus Achtlosigkeit eine zweite Infektionswelle ausgelöst werden würde, und wir viele Lockerungen, die wir durch wochenlange Entbehrungen zurückerlangt haben, verlieren würden“, sagte Wimberg weiter. Der Himmelfahrtstag eigne sich durchaus gut für einen Familienausflug im Oldenburger Münsterland oder ein Treffen im eigenen Garten mit wenigen engen Freunden, so der Cloppenburger Landrat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH