Region

Leer

Pferd sorgt für Aufruhr auf A 31

Die Polizei wurde zu einem Einsatz auf die Autobahn gerufen. Symbolbild: Heiko Küverling/Fotolia

von Benjamin Born

Ein Pferd ist am Sonntag auf der Autobahn 31 zwischen Veenhusen und dem Dreieck Leer ausgerissen. Das Tier wurde in einem Anhänger transportiert, bis die Halterin auf dem Seitenstreifen hielt.

Leer - Ein Pferd hat am Sonntagnachmittag laut Polizei für Aufruhr auf der Autobahn 31 zwischen Veenhusen und dem Dreieck Leer in Fahrtrichtung Leer gesorgt. Das Tier wurde in einem Pferdeanhänger transportiert und ist dabei wild geworden. Die Fahrerin des Autos, das den Anhänger zog, hielt gegen 15.45 Uhr auf dem Seitenstreifen. Nach Angaben der Polizei schaffte es das Pferd, den Anhänger so stark zu beschädigen, dass es ausreißen konnte.

Anschließend lief das Tier so weit weg, dass es sich außer Sichtweite des Autos befand. Nach fünf Minuten konnte dann aber Entwarnung gegeben werden. Während die Autobahnpolizei das Gespann absicherte, konnte die Halterin das Tier anleinen. Da das Pferd in der folgenden halben Stunde immer noch nicht beruhigt werden konnte, wurde der Autobahnabschnitt einspurig gesperrt. Außerdem wurde ein Tierarzt gerufen, um das Pferd mittels Spritze zu beruhigen. Eine Untersuchung des Arztes ergab, dass sich das Pferd leicht verletzt hatte. Deshalb wurde es anschließend in eine Auricher Tierklinik gebracht.

Die einspurige Sperrung der Autobahn dauerte anderthalb Stunden an.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH