Politik Ausland

Washington (dpa)

Trump würde schädliche Informationen über Rivalen annehmen

US-Präsident Donald Trump: „Es ist nichts falsch daran, sich das anzuhören.“ Foto: Evan Vucci/AP
US-Präsident Donald Trump: „Es ist nichts falsch daran, sich das anzuhören.“ Foto: Evan Vucci/AP

Von Christiane Jacke, dpa

Ist es zulässig, im Wahlkampf auf Informationen zurückzugreifen, die den Rivalen in Schwierigkeiten bringen? Selbst wenn derlei Hinweise aus Russland oder China kommen? Klar, meint der US-Präsident. In einem Fernsehinterview lässt Donald Trump Erstaunliches von sich.

US-Präsident Donald Trump würde im Wahlkampf durchaus von ausländischen Stellen Informationen annehmen, die seinem Gegner schaden würden.

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online oder GA-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH