Region

Aurich

Mordprozess: Verletzungen wie nach einer Folter

Zum Prozessauftakt waren viele Zuschauer im Landgericht erschienen. Archivbild: Vortanz
Zum Prozessauftakt waren viele Zuschauer im Landgericht erschienen. Archivbild: Vortanz

Von Ann-Kathrin Stapf

Der Rechtsmediziner, der die Leiche des Dwarsglupe-Mordopfers obduziert hatte, sagte am Mittwoch im Auricher Mordprozess aus. Die Verletzungen des 62-jährigen Opfers sahen aus, als sei er von einem Auto angefahren worden.

Aurich. Es klingt wie der Anfang eines Krimis oder sogar eines Horrorfilms: Polizisten stehen vor einem dunklen Haus. Auch nach mehrmaligem Klingeln…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online oder GA-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH