Schülerbeiträge

Rhauderfehn

Drittklässler auf den Spuren des Geldes

Bei dem Besuch entstand dieses Gruppenbild. Bild: Privat

Von der Klasse 3

Kinder der Grundschule Rajen schauten sich bei der Volksbank in Westrhauderfehn um. Dort wurden den Nachwuchsreportern viele spannende Dinge erklärt.

Rhauderfehn - Die dritten Klassen der Grundschule Rajen haben Anfang Juli einen Ausflug zur Volksbank Westrhauderfehn gemacht. In der Eingangshalle wurden wir von den Bankangestellten Sarah Marzinzik und Miriam Liening empfangen. Zu Beginn konnten wir folgende Fragen stellen:

Wer hat das Geld erfunden? Geld gab es schon seit der Jungsteinzeit – seit es den Handel in Form von Naturalgeld, Warengeld oder Nutzgeld gibt. Das sind sogenannte Tauschmittel. Da das Handeln nicht immer leicht war (A hatte etwas, das B wollte – aber B hatte nicht das, was A wollte), wurden als Zwischentauschmittel ungefähr im 11. Jahrhundert die Geldscheine und Münzen erfunden. (Thorben, Tobias, Katja, Sebastian)

Woraus besteht Geld? Münzen bestehen aus Metall und sind immer gold-, silber-, und bronzefarben. Scheine bestehen aus ganz besonderem Baumwollpapier. (Anna-Lena, Amke)

Wie viele Währungen gibt es auf der Welt? Sehr viele, denn einige Länder haben ihre eigene Währung. In manchen Ländern sind die Währungen aber auch gleich. (Rebekka, Kea, Pia, Tamara)

Warum sieht das Geld in anderen Ländern anders aus als in Deutschland? Weil jedes Land selber entscheiden kann, wie die Scheine aussehen. Jedes Land hat seinen eigenen „Geld-Style“. (Marie, Mira, Tomke)

Wieso gibt es auch Scheine und nicht nur Münzen? Es muss auch Scheine geben. Wenn man zum Beispiel ein Auto kauft, dann kann man nicht so viele Münzen mitnehmen. (Zoe, Jana, Lea)

Wie kommt das Geld in den Tresor? Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin trägt das Geld abends in den Tresor. Die Tresor-Wand ist ungefähr 50 Zentimeter dick. Der Tresor hat 793 Schließfächer. Bei dem Tresor gibt es viele Bewegungsmelder. Um den Tresor zu öffnen, braucht man einen langen Schlüssel. Man kann die Schließfächer nicht alleine öffnen. (Sarah, Sina, Fynn, Luca)

Wie kommt das Geld in den Geldautomaten? Ein Bankmitarbeiter legt eine Kassette in den Geldautomaten. Die Kassette muss jede zweite Woche gewechselt werden. (Svea, Emily, Hannah)

Wie kommt das Geld auf die Karte? Sarah und Miriam haben uns erklärt, wie es mit der Karte funktioniert: Man kann mit der Karte Geld von seinem Konto abheben, das Geld aber auch wieder zur Bank zurückbringen. Auf der Karte sind ein kleiner Chip und ein langer, schwarzer Streifen. (Wiebke, Lara, Kellyane)

Woher bekommt die Bank ihr Geld? In den meisten Ländern wird das Geld von einer Zentralbank hergestellt. Eine Zentralbank ist nicht wie eine normale Bank. Dort gehen keine Kunden hin. Die Zentralbank gehört dem Land. Sie verleiht das Geld an die anderen Banken. (Lukas, Marten, Luka)

Danach wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und durch die Bank geführt. Wir schauten uns die Geldautomaten und den großen Tresor mit den 793 Schließfächern und der dicken Tür an. Aus der Nr. 283 durften wir uns goldene Schokotaler herausholen. Das war richtig toll!

Später durften wir die Automaten von hinten ansehen und beobachten, wie sie gefüllt werden. Im Konferenzraum haben wir Geld mit einer Maschine gezählt. Außerdem haben wir dort ein super Frühstück bekommen. Dann haben wir jeder noch Malstifte geschenkt bekommen. Zufrieden sind wir nach zwei Stunden zurück zur Schule gefahren. Es war ein toller Tag in der Volksbank!

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect