Region

Leer/Filsum

A 28 wird zwischen Filsum und Leer saniert

Die A28 wird zwischen Filsum und Leer saniert. Symbolbild: Ortgies

Autofahrer müssen ab Mitte März mit Behinderungen auf den Autobahnen 28 und 31 rund um Leer rechnen. In mehreren Schritten will die Landesbehörde für Straßenbau die Fahrbahnen sanieren.

Leer/Filsum - Los geht es ab Freitag, 12. März, auf der Autobahn (A) 28 zwischen Filsum und Leer. Sechs Wochen lang soll die Fahrbahn ab der Anschlussstelle Filsum in Richtung Leer saniert werden. Während dieser Arbeiten soll der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbei geleitet werden, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau mit.

Größere Einschränkungen gibt es in der Zeit vor allem an der Anschlussstelle Filsum. Dort kann die Auffahrt in Richtung Leer nicht genutzt werden. Eine Umleitung soll ausgeschildert werden. Aus Richtung Oldenburg bleibt an der Anschlussstelle Filsum die Ausfahrt in Fahrtrichtung Hesel beziehungsweise Friesoythe geöffnet. Die Anschlussstelle Leer-Ost kann weiter uneingeschränkt befahren werden.

Weitere Maßnahmen bis November

Laut Mitteilung wird während der Maßnahme der Parkplatz auf Höhe der Ortschaft Brinkum gesperrt. Die Arbeiten sollen bis zum 24. April abgeschlossen sein. Dennoch: witterungsbedingt könne es zu Änderungen im Zeitplan kommen.

Deutlich mehr Aufwand rechnet die Behörde für die Sanierung des gemeinsamen Stückes der A 28 und A 31 vom Autobahndreieck Leer bis zur Anschussstelle Leer-Ost in Richtung Oldenburg. Von Mitte April bis Ende November sollen Fahrbahnen und Schutzplanken erneuert werden.

Der Verkehr soll in der Zeit über die Gegenfahrbahn umgeleitet werden. Zeitweise wird die Ausfahrt der A31 in Richtung Emden und die Ausfahrt Leer-Ost für einige Wochen gesperrt. Genaueres zu den Sperrungen will die Behörde später mitteilen.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect