Oberledingerland

Holte

Nach Unfall: 22-Jähriger außer Lebensgefahr

Ein 25-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in Holte lebensgefährlich verletzt worden. Bild: Polizei

Von Henrik Zein

Nach dem schweren Unfall in Holte am frühen Freitagabend schwebt der 22 Jahre alter Autofahrer mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Der Moormerländer war nach einem Ausweichmanöver gegen einen Baum geprallt.

Holte - Ein 22 Jahre alter Moormerländer ist am frühen Freitagabend bei einem Unfall in Holte lebensgefährlich verletzt worden. Am Sonnabendmorgen konnte die Polizei jedoch leichte Entwarnung geben. „Der Fahrer schwebt nicht mehr in Lebensgefahr“, sagte ein Sprecher auf Nachfrage.

Der Mann war am Freitag gegen 17.40 Uhr mit seinem Auto auf der Holter Landstraße von Holte kommend in Richtung Potshausen unterwegs. In einer Linkskurve in Höhe der Holterfehntjer Straße kam ihm ein weißer Geländewagen entgegen, der über die Mittelspur fuhr und in den Gegenverkehr geriet.

Der Moormerländer versuchte, diesem Fahrzeug auszuweichen und schleuderte dabei quer über die Fahrbahn. Schließlich prallte der 22-Jährige auf der rechten Fahrbahnseite gegen einen Baum. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Krankenhaus nach Westerstede. Der Fahrer des weißen Geländewagens fuhr davon. Er wird gebeten, sich bei der Polizei Rhauderfehn unter Telefon 04952/9230 zu melden. Auch weitere Zeugen des Unfalls werden gesucht.

Anmerkung der Redaktion: Zuerst hatte die Polizei mitgeteilt, dass der Mann 25 Jahre alt ist. Diese Angabe wurde später korrigiert.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect