Region

Ayenwolde

Ein Wolf riss das Kalb in Ayenwolde

Ein Wolf hat in Ayenwolde ein Kalb gerissen. Symbolbild: Pixabay

Ein Wolf riss das Kalb im September in Ayenwolde (Landkreis Leer). Das steht jetzt nach einem DNA-Test fest. Das Raubtier wurde unlängst im Ammerland illegal erlegt.

Ayenwolde - Ein Mitte September in Ayenwolde tot aufgefundenes Kalb ist von einem Wolf gerissen worden. Das ergab die DNA-Untersuchung des Wolfsbüros Niedersachsen, teilen die zuständige Wolfsberaterin Stefanie Bergmann und der Landkreis Leer in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Bei dem Tier handelt es sich um das Anfang Oktober im Ammerland aufgefundene Exemplar, das – wie berichtet – illegal erschossen worden war. Ein Gen-Abgleich der beiden Proben aus Ayenwolde und dem Ammerland ergaben dies.

Für das Gebiet des Landkreises Leer wird zurzeit in drei weiteren Fällen geprüft, ob ein Wolf für Risse bzw. Angriffe auf Nutztiere verantwortlich ist. Die Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. In einem weiteren Fall in Rhauderfehn aus dem Monat Juni 2017 konnte letztlich nicht geklärt werden, ob ein Wolf für einen Nutztierschaden verantwortlich war.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect