Wirtschaft

Aurich

Mit Fleiß, Ehrgeiz und Talent zum großen Erfolg

Präsident Albert Lienemann (rechts), Ausbildungsberater Dieter Friedrichs und Janina Habben (vorne, links), Raiffeisenbank-Volksbank eG, lobten die Kammersieger für ihre besonderen Leistungen. Bild: HWK

Die Handwerkskammer für Ostfriesland hat die besten Auszubildenden des Jahrgangs 2016 geehrt. Kammerpräsident Albert Lienemann appellierte an die jungen Leute, ihr Wissen regelmäßig aufzufrischen. Sein Dank ging an die Ausbilder.

Aurich - Fleiß, Ehrgeiz und Talent: Das brachte 26 frischgebackene Gesellen aufs Siegertreppchen. In der Handwerkskammer für Ostfriesland wurden jetzt die besten Auszubildenden des Jahrganges 2016 im Kammerbezirk Ostfriesland geehrt. Von Präsident Albert Lienemann nahmen zehn Kammersiegerinnen und 16 Kammersieger ihre Urkunden im Beisein von Verwandten, Ausbildern und Gästen aus Politik und Wirtschaft entgegen, teilte die Kammer mit.

Die Geehrten

Bei der Feier in Aurich wurden diese Auszubildende geehrt:

1. Landessieger 2016: Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik Rene Berndt, Moormerland (Sandersfeld Sicherheitstechnik, Leer); Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk; Konditorei Pia Topf, Berumbur (Konditorei Café Remmers, Norden); Fahrzeuglackierer Okko Fiebiger, Upgant-Schott (Automobil-Logistik-Mosolf, Emden); Feinwerkmechaniker; Zerspanungstechnik Axel Reddig, Hesel (Logaer Maschinenbau, Leer); Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Marcel Bonnet, Leer (Herz GmbH, Nortmoor); Kauffrau für Bürokommunikation Wencke Janßen, Großheide (Handwerkskammer für Ostfriesland, Aurich); Kraftfahrzeug-Mechatroniker Marten Krzatala, Moormerland (Scholber Cars & Classics, Moormerland) und Straßenbauer Sascha Adden, Großheide (Tell Bau, Norden).

2. Landessieger 2016: Augenoptikerin Annika Hahn, Ostrhauderfehn (Fielmann, Leer); Feinwerkmechaniker Hendrik Rüssmann, Krummhörn (CW-Tec Gesellschaft für Werkzeug- und Maschinenbau, Hage) und Konditorin Wera Janßen, Norden (Café ten Cate, Norden).

3. Landessieger 2016: Bürokauffrau Saskia Herrmann, Emden (Bruno Bruns, Emden); Friseurin Denise Bronsema, Hesel (Friseurmeisterin Ilona Püttmann, Aurich); Metallbauer; Nutzfahrzeugbau Malte Czerniakowski, Hesel (Schröder Fahrzeugtechnik, Wiesmoor), Metallbauer; Konstruktionstechnik Marco Zimmer, Großheide (Metallbauermeister Wilfried de Jonge, Norden); Raumausstatterin Vanessa Poguntke, Leer (Ruma Tapetenmarkt, Leer).

Kammersieger 2016: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Florian Schoof, Hage (J. Brose, Norden); Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik Sebastian Evers, Filsum (Harms Elektromaschinen, Leer); Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk; Bäckerei Sandra Fenchel, Aurich (Bäcker Buchholz, Krummhörn); Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk; Fleischerei Jacqueline Oberdellmann, Rhauderfehn (Fleischermeister Heinrich Gerdes, Rhauderfehn); Fleischer Sören Mannott, Esens (Fleischermeister Tjade Dirksen, Wiesmoor); Land- und Baumaschinenmechatroniker Johannes Kempen, Nortmoor (Mager und Wedemeyer Maschinenvertrieb, Nortmoor); Malerin und Lackiererin Christine Backer, Großheide (Nietiedt GmbH Oberflächentechnik- und Malerbetriebe, Emden); Maurer Marco Fauerbach, Esens (Abken Bau, Utarp); Tischler Jelderk Eilts, Wittmund (Tischlermeister Andreas Janßen, Wittmund); Zimmerer Enno Erdmann, Großheide (Keno de Vries, Andreas Ulrichs, Norden).

Mit ihren Gesellenstücken und Arbeitsproben hatten sie nach Kammerangaben die Konkurrenz im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks hinter sich gelassen. 16 Sieger konnten sich Platzierungen auf Landesebene sichern. „Das ist eine beachtliche Leistung“, gratulierte Lienemann zum Erfolg.

„Ein Handwerk erlernt man nicht in drei Tagen“

Der Kammerpräsident versicherte den Berufseinsteigern, dass sie stolz auf das Erreichte sein können. „Ein Handwerk erlernt man nicht in drei Tagen, das muss man sich hart erarbeiten“, sagte er. Die Sieger hätten die Fähigkeit erlangt, mit ihren Händen eine Idee direkt in die Tat umzusetzen. „Etwas zu schaffen und es idealerweise zur absoluten Perfektion zu treiben – das kann Ihnen niemand mehr nehmen.“

Mit ihrer Ausbildung hätten sie die beste Grundlage für ihren beruflichen Werdegang gelegt und sich auch ein Stück Glück erarbeitet. Nach Untersuchungen seien gut ausgebildete Menschen zufriedener mit ihrer Arbeit, insgesamt glücklicher und nehmen aktiver am gesellschaftlichen Leben teil. Er appellierte an die Jugendlichen, ihr erlangtes Wissen regelmäßig aufzufrischen. Denn auch Qualifikationen hätten ein Verfallsdatum.

„Wir brauchen in Ostfriesland helle und engagierte Köpfe wie Sie“

An die Ausbilder der Betriebe, Berufsschulen und des Berufsbildungszentrums gerichtet, bedankte er sich für ihren Einsatz. „Ohne ihr Engagement in der Ausbildung wäre nicht nur unsere Jugend perspektivlos. Unsere Gesellschaft wäre buchstäblich ärmer.“ Weitere Glückwünsche überbrachte im Namen aller ostfriesischen Berufsschulen der Oberstudiendirektor Volker Cammans von den Berufsbildenden Schulen Norden. In seiner Rede würdigte er die herausragenden Leistungen der jungen Handwerker. Sie seien gute Beispiele dafür, dass junge Menschen im Handwerk Großes bewegen könnten. „Wir brauchen in Ostfriesland helle und engagierte Köpfe wie Sie“, appellierte er an die Sieger, auch in ihren Zukunftsplänen, sei es den Meistertitel anzugehen oder doch ein Studium zu beginnen, der Region treu zu bleiben. Cammans war sich sicher: „Auf Sie wartet eine spannende Zukunft.“

Die Übergabe der Urkunden moderierte Dieter Friedrichs, Ausbildungsberater der Handwerkskammer. Er interviewte die Gesellen zu ihren Wettkampferfahrungen und ihren Berufen. Für Musik sorgten Gitarrist Holger Aden und Cajón-Spieler Joachim José Monteiro aus Aurich.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect