Region

Kreis Leer

Plüschbär als Tröster beim Noteinsatz

Er gehört im Rettungswagen zur Ausstattung wie Medikamente und Verbandszeug: der kleine Teddy für den Notfall, hier präsentiert von (von links) Claus Cassens (Rettungsdienst), Frank Köhnemann (Leiter der Rettungswache Bunde), Martin Peschel (Rettungsassistent), Hary Feldmann (Geschäftsführer Rettungsdienst), Erich Braams (Vorstand Teddy-Stiftung) und Andreas Schipper (Stiftung Sparkasse Leer-Wittmund und Beirat Teddy-Stiftung). Bild: Koenen
Er gehört im Rettungswagen zur Ausstattung wie Medikamente und Verbandszeug: der kleine Teddy für den Notfall, hier präsentiert von (von links) Claus Cassens (Rettungsdienst), Frank Köhnemann (Leiter der Rettungswache Bunde), Martin Peschel (Rettungsassistent), Hary Feldmann (Geschäftsführer Rettungsdienst), Erich Braams (Vorstand Teddy-Stiftung) und Andreas Schipper (Stiftung Sparkasse Leer-Wittmund und Beirat Teddy-Stiftung). Bild: Koenen

Von Philipp Koenen

Der DRK-Rettungsdienst Leer bekommt in diesem Jahr 144 Teddys für Kinder geschenkt. Die Deutsche Teddy-Stiftung mit Sitz in Esens stellt die Stofftiere zur Verfügung. Mit den Plüschbären wird Kindern in schwierigen Situationen geholfen.

Kreis Leer - Notfall, 112, Rettungswagen ist unterwegs. Im Kreis Leer sind aber nicht nur zwei Sanitäter an Bord, sondern noch ein weiterer Helfer, der zwar keine Wunde versorgen, aber etwas für die Seele tun kann: ein Plüschbär. Den bekommen Kinder, wenn sie selber ins Krankenhaus…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online oder GA-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect