Region

Westerbork/Leer

Mahnmal für Nazi-Opfer wurde restauriert

Rüdiger Reske, Erster Kreisrat des Landkreises Leer, zeigte sich während seiner Rede am Mahnmal beeindruckt von der deutsch-niederländischen Kooperation, die aus seiner Sicht auch starken Symbolcharakter hat. Bild: EDR
Rüdiger Reske, Erster Kreisrat des Landkreises Leer, zeigte sich während seiner Rede am Mahnmal beeindruckt von der deutsch-niederländischen Kooperation, die aus seiner Sicht auch starken Symbolcharakter hat. Bild: EDR

Langzeitarbeitslose aus Deutschland und Niederlanden haben ein Mahnmal im „Erinnerungszentrum Durchgangslager Westerbork“ restauriert. 102 000 Steine erinnern an die Schicksale der Deportierten, die vom Durchgangslager in Konzentrationslager gebracht wurden.

Westerbork/Leer - Die Restaurierung des Mahnmals „Die 102 000 Steine“ im „Erinnerungszentrum Durchgangslager Westerbork“ ist beendet. Mehrere Langzeitarbeitslose aus den Niederlanden und Deutschland hatten die Steine in einem Zeitraum von eineinhalb Jahren gemeinsam restauriert. Die Instandsetzung…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online oder GA-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect